Rückwärts durch den Kreisverkehr

Wir setzten uns abends hin und qualmten uns die Birne mit Gras zu, soweit ganz normal… Dann kam uns die geniale Idee, doch noch ne Runde per Auto um den Block zu fahren. 😎
Als wir einen Kreisverkehr erreichten und da ein, zwei Runden im Kreis gefahren waren, da kam uns die zündende Idee: „He, Lass uns doch mal rückwärts durch den Kreisverkehr fahren, das ist bestimmt lustig!“
Soweit so gut… Und weil es Gott nicht anders wollte, kam uns beim Rückwärtsfahren natürlich ein Auto entgegen und fuhr uns in den Kofferraum bzw. wir ihm gegen die Motorhaube. 😆
Wir sitzen also in der Karre und kriegen die volle Bullenpanik nach dem Motto „Jetzt ist alles aus…“. Und auch als die Polizei eintrifft, können wir unser Pech immer noch nicht fassen. Durch einen gegenseitigen Rote-Augen-Check nach dem Motto „Ja, wir haben gerade 3g Maroc geraucht – sieht man uns das etwa an?“ haben wir uns bei der Wartezeit auch nicht gerade Mut gemacht. Wir beobachten im Rückspiegel wie zwei Bullen lange mit dem Fahrer des hinteren Wagens reden. Dann kommt der Polizist nach vorne – wir kurz vorm Durchdrehen. Wir kurbeln das Fenster runter, der Bulle glotzt uns an und sagt: „Jungs, ihr braucht euch keine Sorgen machen, der Typ hinter euch hat fast 2 Promille und behauptet, ihr wärt rückwärts durch den Kreisverkehr gefahren!“ 😂🤣

Hinhören lohnt, auch im TV & Co. …

smalltalk ist das halbe leben

Berlin. Im Fernsehen.

Bei einem großen deutschen Teleshopping-Kanal findet die Produktpräsentation einer hochpreisigen Hautpflegeserie statt.

Moderator: “In dieser Creme sind so wertvolle Öle enthalten, meine Damen und Herren… die klopfen an die Haut und sagen ‘Lass mich rein, ich tu dir was Gutes!’ Und die Haut erkennt die wertvollen Lipide und sagt ‘Hey, euch kenn ich doch, kommt rein und tut mir gut!’”

belauscht von Josephine

nicht, dass er noch übermütig wird…

Bremen. Im Radio.

Wunschkonzert auf Bremen 4:

Anruferin: “Ich wünsche meinem Mann Karl alles Gute zum Sechzigsten mit dem Lied: Karl der Käfer wurde nicht gefragt !”

belauscht von Matthias

der faschingsprinz gibt die mütze ab?

Münster. Im Radio EinsLive.

Der Nachrichtensprecher zum Rücktritt des Papstes:

“Das Oberhaupt der katholischen Kirche gab seine Entscheidung während einer Karnevalsveranstaltung im Vatikan bekannt.”

– Pause –

“Pardon, Kardinalsversammlung.”

belauscht von A.

gute nacht auf der a8

Wiesbaden. Verkehrsnachrichten im Radio.

Ein Sprecher verkündet die Stau-Meldungen. Als er bei der A8 München-Stuttgart angekommen ist:

“Wenn sie von München nach Stuttgart wollen… bleiben Sie in München.”

belauscht von Susanne

Das Radio WBAM FM Chicago Partnerspiel

In der Morgenshow des Radiosenders WBAM FM in Chicago wird ein Gewinnspiel gemacht, wo man normalerweise Urlaubsreisen usw. gewinnen kann. Das Spiel heißt „Partner-Spiel“. Der Moderator ruft jemanden auf der Arbeit an und fragt die Person, ob sie verheiratet ist oder in einer festen Beziehung lebt. Wird die Frage bejaht, dann stellt er der Person 3 sehr persönliche Fragen, die von Paar zu Paar unterschiedlich sein können und er fragt jeweils nach dem Namen des Partners und dessen Diensttelefonnummer (zur Identifikation). Wenn beide Partner unabhängig voneinander die gleichen Antworten geben, dann sind sie die Gewinner.

Dieser spezielle Tag wurde interessant:

Moderator: „Hey, hier ist Edgar von WBAM. Kennst du unser „Partner-Spiel“?“
Kandidat: (lachend) „Ja, das tue ich.“
Moderator: „Wie ist Dein Name? Nur den Vornamen, bitte.“
Kandidat: „Brian.“
Moderator: „Bist Du verheiratet, oder was – Brian?“
Brian: „Ja“
Moderator: „Ja? Bedeutet das, dass Du verheiratet bist? Oder was? Brian?“
Brian: (nervös lachend) „Ja, ich bin verheiratet.“
Moderator: „Danke, Brian. Ok, nun, wie ist der Name Deiner Frau? Nur den Vornamen
bitte, Brian!“
Brian: „Sara.“
Moderator: „Ist Sara grad bei der Arbeit, Brian?“
Brian: „Sie wird mich umbringen….“
Moderator: „Locker bleiben, Brian. Ist sie bei der Arbeit?“
Brian: (lachend) „Ja, ist sie!“
Moderator: „Dann ist alles okay.
1. Frage: Wann hattest Du das letzte Mal Sex?“
Brian: „Sie wird mich umbringen …!“
Moderator: „BRIAN! Locker bleiben, Mann.“
Brian: „Ungefähr um 8 Uhr heute morgen.“
Moderator: „Atta boy!“
(das bedeutet ungefähr soviel wie: „Alter Schwede!“ oder „Mensch Junge!“)
Brian: „Tja,….“
Moderator: „Frage Nr 2: Wie lange hat es gedauert?“
Brian: „Ungefähr 10 Minuten“
Moderator: „Wow! Du möchtest diese Reise wirklich gewinnen, was?“
Niemand hätte sowas gesagt, wäre da nicht eine Reise als Einsatz…..
Brian: „Ja, das wäre wirklich nett!“
Moderator: „Okay, letzte Frage: Wo hattest Du heute frueh um 8 Uhr Sex?“
Brian: „Ich?“
Moderator: „JA, Brian. Wo war es?“
Brian: „Nicht, dass es so großartig war, aber es war… es ist nur so, dass ihre Mutter grad für ein paar Wochen bei uns ist und die hat in der Zeit gerade geduscht.“
Moderator: „Ooooooooh, Du hinterlistiger Bursche! Wo war es denn jetzt?“
Brian: „Auf dem Kuechentisch“
Moderator: „Nicht wahr, oder Das ist ja viel abenteuerlicher als ich es in den letzten 100 Malen gemacht habe. Wie dem auch sei, (zu den Zuhörern) ich werde Brian nun in der Leitung behalten, lasse mir die Dienstnummer seiner Frau geben und rufe sie an. Hört es euch weiter an!“
(Werbeunterbrechung)
Moderator: (zu den Zuhörern) „Lasst uns Sara anrufen, sollen wir?“
(Tastenton ringing)
Angestellte: „Kinko’s.“
Moderator: „Hey, ist dort irgendwo Sara?“
Angestellte: „Das bin ich!“
Moderator: „Sara, ich bin Edgar von WBAM. Ich habe jetzt gerade ein paar Stunden mit Brian gesprochen!“
Sara: (lachend) „Ein paar Stunden?“
Moderator: „Na gut, eine Weile eben. Er ist auch bei uns in der Leitung. Brian wusste, dass er alle Fragen beantworten musste, oder ihr verliert….. Kennst Du die Spielregeln vom „Partner-Spiel?“
Sara: „Nein!“
Moderator: „Gut.“
Brian lacht
Sara: (lacht) „Brian, was zum Teufel hast Du gemacht?“
Brian: (lachend) „Beantworte einfach nur die Fragen ehrlich, ok?“
Sara: „Oh Brian ….“
Moderator: „Ja, ja, ja. Sara, ich werde Dir nun 3 Fragen stellen und wenn Du exakt das antwortest, was Brian gesagt hat, dann geht es fuer euch beide nach Orlando, Florida auf unsere Kosten. Das beinhaltet auch Tickets fur Disney World, Sea World und Karten fur ein Spiel der Orlando Magic (Basketball). Hast Du es verstanden, Sara?
Brian: „SARA! VERSTEH ES die Orlando Magic, sie werden zuschlagen, Sara, Halloooooo? Ist jemand zu Hause!“
Sara: (heftig lachend) „JA, ja“
Brian (lacht)
Moderator: „Okay, wann hattest Du zuletzt Sex, Sara?“
Sara: „Oh Gott, Brian… heute morgen, bevor Brian zur Arbeit ging!“
Moderator: „Um welche Uhrzeit?“
Sara: „Ungefähr 8 Uhr, denke ich“
(Sound effect) DING DING DING
Moderator: „Sehr gut. Nächste Frage: Wie lange hat es gedauert?“
Sara: „Vielleicht 12 – 15 Minuten“
Moderator: „Hhmmmmm …“
Stimme im Hintergrund des Studios: „Das ist dicht genug. Ich denke, sie will versuchen seine Männlichkeit nicht zu verletzen.“
Moderator: „Okay, wir werden Dir die Antwort anerkennen. Letzte Frage: Wo wurde es Dir besorgt?“
Sara: „OH MEIN GOTT, BRIAN! Du hast es ihnen nicht gesagt, oder!“
Brian: „Erzähl es ihm, Liebling“
Moderator: „Was drückt Dich denn so sehr, Sara?“
Sara: „Nun, es ist nur… meine Mutter macht grad Ferien bei uns und… “
Moderator: „SIE HAT ES GESEHEN!“
Sara: „BRIAN!“
Brian: „NEIN, nein ich denke nicht… “
Moderator: „Ruhig bleiben, Schwester. In Deinem Kopf herrscht ja ein Durcheinander. Deine Antwort?“
Sara: „Mein Gott….Ich kann nicht glauben, dass Du ihnen das erzählt hast!“
Brian: „Komm Liebling, es ist fuer den Trip nach Florida!“
Moderator: „Komm Sara, wir haben nicht den ganzen Tag Zeit. Wo wurde es Dir besorgt?“
Sara: „In den Arsch!“
Moderator: „Wir sind gleich zurück!“
(lange Pause – Werbeunterbrechung)
Moderator: „Ladies und Gentleman, das tut mir leid. Dies ist eine Live Radiosendung und solche Dinge passieren. Wie dem auch sei, Brian und Sara werden ins liebliche Orlando, Florida reisen.“

Ein Tag im Freibad

Ich packe so gegen 11 Uhr an einem freien Mittwoch mein Handtuch, ein Buch, eine Flasche ALDI – Mineralwasser und eine Flasche Sonnencreme ein und setz mich ins Auto. Natürlich müsste ich nicht mit dem Auto fahren. Ich könnte ja auch mit dem Rad fahren. Aber Rad fahren ist genauso zum Kotzen wie Straßenbahn fahren… und zu Fuß geht nun wirklich nicht!

Weiterlesen „Ein Tag im Freibad“

Meine Freundin…

Meine Freundin und ich planen zu heiraten. Meine Freundin ist eine Traumfrau. Da ist aber etwas, das mich beunruhigt: Ihre jüngere Schwester. Sie ist 20 Jahre alt, trägt Minis und weit ausgeschnittene T-Shirts. Immer, wenn sie in meiner Nähe ist, gestattet sie mir tiefe Einblicke in ihre Unterwäsche und ihren Ausschnitt. Das macht sie bei niemandem sonst, nur bei mir. Eines Tages rief mich die kleine Schwester an, um mit mir einen Termin abzumachen. Sie wollte über die Planung der Hochzeit und die Gästeliste sprechen. Als ich bei ihr ankam, war sie allein zu Hause. Sie flüsterte mir ins Ohr, sie wolle nur ein einziges Mal vor der Hochzeit mit mir schlafen. Wirklich nur ein einziges Mal. Sie sei total scharf auf mich. Niemand würde je davon erfahren und danach würde sie wieder die brave kleine Schwester sein. Ich war total schockiert. Sie sagte, sie würde jetzt die Treppe hinaufgehen und wenn ich es ebenso wolle, solle ich ihr einfach ins Schlafzimmer folgen. Oben angekommen warf sie mir ihr Höschen entgegen und verschwand im Schlafzimmer. Ich sagte kein Wort, verließ das Haus und ging zum Auto. Draußen tauchte plötzlich mein Schwiegervater in spe auf, umarmte mich und sagte unter Tränen: „Wir sind so glücklich, dass du unseren kleinen Test bestanden hast! Wir können uns keinen besseren Mann für unsere Tochter wünschen. Herzlich willkommen in der Familie!“ Und was ist die Moral von dieser Geschichte? Bewahre deine Kondome immer im Auto auf…

Das Märchen von den Bohnen…

Es war einmal ein Mann, der unheimlich gern gekochte Bohnen aß.

Er liebte sie, aber leider hatten sie immer so eine unangenehme und irgendwie „lebendige“ Wirkung bei ihm.
Eines Tages lernte er ein Mädchen kennen und verliebte sich in sie. Als sie dann später heiraten wollten, dachte er sich:
„Sie wird mich niemals heiraten, wenn ich nicht damit aufhöre.“ Also zog er einen Schlußstrich und gab die Liebe zu den Bohnen auf.

Weiterlesen „Das Märchen von den Bohnen…“

Das richtige Verhalten im Restaurant

Betreten des Restaurants
Kaufen Sie sich ein Feuerzeug in Form einer Handgranate (erhältlich in jedem Jagdbedarfsgeschäft), tragen Sie etwas Rinderblut auf, treten Sie die Tür des Restaurants ein und rufen Sie laut und deutlich: „Ich komme im Auftrag des Herrn!“ oder „Für Allah!“
Beobachten Sie die Reaktionen des Personals und der Kundschaft und vergeben Weiterlesen „Das richtige Verhalten im Restaurant“