I wish I was in Wexford Town

Dear mom and dad,
on our last skype conversation mom asked me if i was crying … i said „no!“
But I did it because my heart ached so – with homesickness.

And now I am sending you a song and thinking of you and my Wexford with deep love!

Please stay safe until we meet again!
I send the dearest and warmest greetings to you!

Kisses, your tearful son Werner!

God Save Ireland –

Ich kehre zurück! VERSPROCHEN!

God Save Ireland Übersetzung

God save Ireland, said the heroes
God save Ireland, said they all
Whether on the scaffold high
Or the battlefield we die
Oh, what matter when for Erin dear we fall

High upon the gallows tree swung the noble hearted three
By the vengeful tyrant stricken in their bloom
But they met him face to face with the courage of their race
And they went with souls undaunted to their doom

God save Ireland, said the heroes
God save Ireland, said they all
Whether on the scaffold high
Or the battlefield we die
Oh, what matter when for Erin dear we fall

Climbed they up the rugged stair, rang their voices out in prayer
Then with England’s fatal cord around them cast
Songtext-ubersetzung.com
Close beside the gallows tree kissed like brothers lovingly
True to home and faith and freedom to the last

God save Ireland, said the heroes
God save Ireland, said they all
Whether on the scaffold high
Or the battlefield we die
Oh, what matter when for Erin dear we fall

Never till the latest day shall the memory pass away
Of the gallant lives thus given for our land
But on the cause must go, amidst joy and weal and woe
Till we make our Isle a nation free and grand

God save Ireland, said the heroes
God save Ireland, said they all
Whether on the scaffold high
Or the battlefield we die
Oh, what matter when for Erin dear we fall
Gott rette Irland, sagten die Helden
Gott rette Irland, sagte sie alle
Ob auf dem Gerüst hoch
Oder das Schlachtfeld wir sterben
Oh, was für eine Sache, für Erin, die wir fallen

Hoch auf dem Galgenbaum schwang der Adlige drei
Durch den rachsüchtigen Tyrannen, der in ihrer Blüte geschlagen wird
Aber sie trafen ihn von Angesicht zu Angesicht mit dem Mut ihrer Rasse
Und sie gingen mit Seelen unerschrocken zu ihrem Schicksal

Gott rette Irland, sagten die Helden
Gott rette Irland, sagte sie alle
Ob auf dem Gerüst hoch
Oder das Schlachtfeld wir sterben
Oh, was für eine Sache, für Erin, die wir fallen

Kletterte sie auf die schroffe Treppe, klang ihre Stimmen im Gebet
Dann mit England tödlichen Schnur um sie geworfen
Songtext-ubersetzung.com
Schließen Sie sich neben dem Galgenbaum, der wie Brüder liebevoll geküsst hat
True to home und Glaube und Freiheit zum letzten

Gott rette Irland, sagten die Helden
Gott rette Irland, sagte sie alle
Ob auf dem Gerüst hoch
Oder das Schlachtfeld wir sterben
Oh, was für eine Sache, für Erin, die wir fallen

Niemals bis zum letzten Tag wird die Erinnerung vergehen
Von den galanten Leben so gegeben für unser Land
Aber auf die Ursache muss gehen, inmitten der Freude und des Weims und des Wehs
Bis wir unsere Insel eine Nation frei und großartig machen

Gott rette Irland, sagten die Helden
Gott rette Irland, sagte sie alle
Ob auf dem Gerüst hoch
Oder das Schlachtfeld wir sterben
Oh, was für eine Sache, für Erin, die wir fallen 

Heimweh nach Rügen

O Land der dunklen Haine,
O Glanz der blauen See,
O Eiland, das ich meine,
Wie tut’s nach dir mir weh!
Nach Fluchten und nach Zügen
Weit über Land und Meer,
Mein trautes Ländchen Rügen,
Wie mahnst du mich so sehr!

O wie, mit goldnen Säumen
Die Flügel rings umwebt,
Mit Märchen und mit Träumen
Erinnrung zu mir schwebt!
Sie hebt von grauen Jahren
Den dunkeln Schleier auf,
Von Wiegen und von Bahren,
Und Tränen fallen drauf.

O Eiland grüner Küsten!
O bunter Himmelschein!
Wie schlief an deinen Brüsten
Der Knabe selig ein!
Die Wiegenlieder sangen
Die Wellen aus der See,
Und Engelharfen klangen
Hernieder aus der Höh‘.

Und deine Heldenmäler
Mit moosgewobnem Kleid,
Was künden sie, Erzähler
Aus tapfrer Väter Zeit,
Von edler Tode Ehren
Auf flücht’gem Segelross,
Von Schwertern und von Speeren
Und Schildesklang und -stoß?

So locken deine Minnen
Mit längst verklungnem Glück
Den grauen Träumer hinnen
In alter Lust zurück.
O heißes Herzenssehnen!
O goldner Tage Schein
Von Liebe reich und Tränen!
Schon liegt mein Grab am Rhein.

Fern, fern vom Heimatlande
Liegt Haus und Grab am Rhein.
Nie werd‘ an deinem Strande
Ich wieder Pilger sein.
Drum grüß‘ ich aus der Ferne
Dich, Eiland lieb und grün:
Sollst unterm besten Sterne
Des Himmels ewig blühn!

ernst_moritz_arndt
Ernst Moritz Arndt (1769-1860)