Berliner sind keene Pfannkuchen… (4)

Die Denkmäler im Volkswitz

Selbstverständlich haben die Denkmäler Berlins die Spottsucht und die groteske Phantasie des Urberliners beschäftigt und herausgefordert. Das hat zu einer großen Menge von Witzen und Anekdoten geführt, die ab und zu einmal wieder auftauchten.

Scherze und Witze

Friedrich Wilhelm III. (dessen Denkmal im Lustgarten steht) streckt seine Hand aus wie ein Feldherr. Die Berliner, die von der harmlosen Natur des Königs genug Beispiele hatten, ließen ihn sagen:

»Ick jloobe, et drippelt schon!«

Weiterlesen „Berliner sind keene Pfannkuchen… (4)“