Zur Blauen Stunde | Trinklied im Vollmondschein

Trinklied im Vollmondschein

Was ist’s, das wir in Ahnung fühlen
Und was erhöhet jede Stirn?
Im Herzen dunkle Wurzeln wühlen,
Die Knospen brechen auf im Hirn;
Was ist in dieser Nacht geschehen,
Das uns so freudig will umwehen?
Ob wir in süßer Liebe wachten

Vor manchem Jahr um diese Zeit?

Weiterlesen „Zur Blauen Stunde | Trinklied im Vollmondschein“

Ritt im Mondschein

Herz zum Herzen ist nicht weit
Unter lichten Sternen,
Und das Aug´,von Tau geweiht,
Blickt zu lieben Fernen;
Unterm Hufschlag klingt die Welt,
Und die Himmel schweigen,
Zwischen beiden mir gesellt
Will der Mond sich zeigen.

Zeigt sich heut in roter Glut
An dem Erdenrande,
Gleich als ob mit heißem Blut
Er auf Erden lande,
Doch nun flieht er scheu empor,
Glänzt in reinem Lichte,
Und ich scheue mich auch vor
Seinem Angesichte.
Briefgedicht an Bettina Brentano (1820)

Ludwig_Achim_von_Arnim
Achim von Arnim

25.Oktober 2011: Spruch des Tages | Achim von Arnim

Achim von Arnim (eigentlich Carl Joachim Friedrich Ludwig von Arnim; * 26. Januar 1781 in Berlin; † 21. Januar 1831 in Wiepersdorf (Fläming), Kreis Jüterbog) war ein deutscher Schriftsteller. Neben Clemens Brentano und Joseph von Eichendorff gilt er als wichtigster Vertreter der Heidelberger Romantik.

 

 

Nimm dir Zeit zum Glücklichsein, 
es ist die Quelle der Kraft.
Nimm dir Zeit zum Spielen,
es ist das Geheimnis der Jugend.
Nimm dir Zeit zum Lesen,
es ist der Ursprung der Weisheit.