17.November 2011: Spruch des Tages | Friedrich Dürrenmatt

Friedrich Josef Dürrenmatt (* 5. Januar 1921 in Konolfingen; † 14. Dezember 1990 in Neuenburg) war ein Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler.

Die Gerechtigkeit verdammt das Böse,
die Hoffnung will bessern,
und die Liebe übersieht.



16.November 2011:Spruch des Tages | Robert Koch

Robert Koch (* 11. Dezember 1843 in Clausthal; † 27. Mai 1910 in Baden-Baden; vollständiger Name Heinrich Hermann Robert Koch) war ein deutscher Mediziner und Mikrobiologe. Koch gelang es 1876, den Erreger des Milzbrands (Bacillus anthracis) außerhalb des Organismus zu kultivieren und seinen Lebenszyklus zu beschreiben.

 

 

Wenn ein Arzt hinter dem Sarg seines Patienten geht, folgt manchmal tatsächlich die Ursache der Wirkung.



1. Traum | Pickel sind böse.

Eingesandt von: Gisela Inge Saloma
Webseite: http://saloma.blog.de

Alle Traumgeschichten


Ich stand vor mir selbst und konnte mich klar und deutlich sehen.
Ich hatte einen Pickel, mitten auf der Stirn, den mein gegenüber „ ich „ mir ausdrückte.
Plötzlich kam da ein Riesen Strahl Eiter heraus, so dick wie ein Baumstamm..
Ich wich zurück und spreizte meine Beine, hielt den Pickel aber immer noch gedrückt., so dass das Eiter in Strömen heraus floss, zwischen meinen Füße.
Ich beschwerte mich bei meinem gegenüber „ ich „.
He, ich werde ganz schmutzig, sagte ich laut.
Mein gegenüber „ ich „ antwortete mir so klar und deutlich, dass ich die Stimme, mein ganzes leben nicht mehr vergessen werde:
Warum beschwerst du dich, das muss alles raus, sonst wirst du nicht wieder gesund.


Achtung! Neue E-Mail-Adresse für „Traumgeschichten“ eingerichtet.

Hallo, meine Lieben!

Um Euch die ganze Sache noch mehr zu vereinfachen, könnt Ihr ab sofort Eure Geschichten auch einfach per E-Mail an mich senden. Ihr braucht somit nicht extra über das Kontaktformular gehen, sondern schreibt einfach eine normale Mail an traum@traumschoepfer.de

Bitte vergesst auch hier nicht, im Betreff Träume anzugeben und -falls Ihr eine Textdatei hochladen möchtet, vergewissert Euch, dass Ihr sie auch als Anhang eingefügt habt. (Ich spreche aus eigener Erfahrung!) 😉

Da ich diese Mailadresse gerade erst eingerichtet habe, kann es sein, dass sie erst gegen Mittag aktiviert ist.

Nun wünsche ich Euch noch viel Freude und Spaß und hoffe auf eine rege Teilnahme.

Herzlichst,
Euer Traumschoepfer

Böse – Aber gut! | #16: Der Hühnerzüchter… kommt aus Ostfriesland?

Kommt ein Bauer zu einem Mann, der Küken verkauft und will 100 Stück haben. Die bekommt er dann auch, aber in einer Woche kommt er schon wieder und möchte erneut 100 Küken haben. Der Verkäufer denkt sich nichts dabei, aber als der Bauer dann zum dritten mal kommt, wird er neugierig:
„Warum wollen Sie eigentlich immer so viele Küken haben?“
„Ich weiß auch nicht! Entweder pflanze ich sie zu tief, oder ich gieße sie zu wenig!“

Böse – Aber gut! | #15: Blondie will nach Melborne :))

Eine Blondine sitzt im Flugzeug auf dem Weg nach Melbourne in der ersten Klasse, obwohl sie nur zweite Klasse bezahlt hat. Kommt die Stewardess und bittet sie doch zurück in die zweite Klasse zu gehen, da sie ja für die erste nicht gezahlt hat.
Antwortet die Blondine: „Ich bin blond, 1,80 m groß und ich fliege nach Melbourne!“
Trotzig bleibt sie sitzen.
Die Stewardess geht also zum Pilot und dessen Copilot und erzählt die Geschichte. Genervt steht der Copilot auf und geht zur Blondine und bittet sie höflichst, sich doch in die zweite Klasse zu begeben, denn sie habe ja nicht für die erste gezahlt.
Daraufhin sagt die Blondine wieder: „Ich bin blond, 1,80 m groß und ich fliege nach Melbourne!“
Wieder bleibt sie sitzen.
Als der Copilot zurück kam und dem Piloten und der Stewardess davon berichtet, sagt der Pilot: „Ach lassen sie mich das mal machen. Ich spreche blond…“
Als der Copilot zurück kam und dem Piloten und der Stewardess davon berichtet, sagt der Pilot: „Ach lassen sie mich das mal machen. Ich spreche blond…“
Der Pilot geht zur Blondine hin, flüstert ihr etwas ins Ohr und die Blondine steht auf, schaut ihn entsetzt an und sagt:“Entschuldigung, das wusste ich nicht.“
Tatsächlich läuft die Blondine in die zweite Klasse und nimmt dort Platz.
Stewardess und Copilot schauen den Piloten ganz verblüfft an und fragen ihn schließlich, wie er das denn nun geschafft habe.
Stewardess und Copilot schauen den Piloten ganz verblüfft an und fragen ihn schließlich, wie er das denn nun geschafft habe.

Da sagt der Pilot:
„Ich habe ihr gesagt, dass die erste Klasse heute nicht nach Melbourne fliegt!“

15.November 2011: Spruch des Tages| Robert Lembke

Robert Emil Lembke (* als Robert Emil Weichselbaum) am 17. September 1913 in München; † 14. Januar 1989 ebenda) war ein populärer deutscher Journalist und Fernsehmoderator."

Kinder mögen manche Untugenden haben, aber wenigstens zeigen sie nicht unentwegt Bilder ihrer Eltern vor.


R.I.P. Franz Josef Degenhardt

So eben in den Nachrichten gesehen: Franz Josef Degenhardt ist heute im Alter von 79 Jahren verstorben. Ruhe in Frieden, Franz! Meine Vater hasste Dich und Deine Lieder – dafür liebte ich Dich um so mehr. Jetzt kannst Du ihm da oben ja in den Ohren liegen…

Er war das liedgewaltige Sprachrohr der westdeutschen Linken und kommentierte mehr als drei Jahrzehnte das Zeitgeschehen. Jetzt ist Franz Josef Degenhardts kritische Stimme für immer verstummt. Der am Montag im Alter von 79 Jahren gestorbene Liedermacher zeichnete mit hintersinnigen Balladen das bundesdeutsche Kleinbürgermilieu. Sein Lied „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern“ (1965) wird ebenso mit Degenhardt verbunden bleiben wie sein Spitzname „Väterchen Franz“, Titel eines der bekanntesten Protestsongs des engagierten Musikers.

Quelle