Schneesturm, Blondine und der Wille, alles richtig zu machen… :))

Ingemar und seine Frau wohnen im Burgenland. Eines Wintermorgens hören sie den Nachrichtensprecher im Radio sagen:
„Wir werden heute 8-10 cm Schnee bekommen und möchten sie daher bitten, Ihren Wagen auf der Straßenseite mit den geraden Hausnummern zu parken, so dass der Schneepflug durchkommt.“
Daraufhin geht Ingemars Frau vor die Tür und parkt den Wagen um.
Eine Woche später, als sie wieder am Frühstückstisch sitzen, hören sie die folgende Mitteilung in den Nachrichten:
„Wir erwarten ein neues Schneeunwetter und rechnen mit ca. 15-20 cm Neuschnee.
Deswegen bitten wir sie, den Wagen auf der Straßenseite mit den ungeraden Hausnummern zu parken, so dass der Schneepflug durchkommen kann.“
Ingemars Frau geht wieder brav nach draußen und parkt den Wagen auf der Seite der Straße, die der Nachrichtensprecher erwähnt hatte.
Nächste Woche spielte sich das gleiche Szenario noch einmal ab.
Der Nachrichtensprecher teilte mit, dass noch mehr Schnee erwartet wird:
„Wir rechnen heute mit ca. 14-16 cm Schnee und möchten sie deswegen bitten…“
Da gibt es einen Stromausfall und das Radio schweigt. Ingemars Frau ist sehr aufgeregt und sagt mit sorgenvoller Miene zu ihrem Mann:
„Liebling, ich weiß jetzt nicht, was ich machen soll! Auf welcher Seite soll ich denn jetzt unser Auto parken? Du weißt doch, dass der Schneepflug durchkommen muss.“
Mit Liebe und Verständnis in der Stimme, die alle Männer haben, die mit einer Blondine verheiratet sind, meint er:
„Mein Schatz, warum lässt du heute den Wagen nicht einfach mal in der Garage stehen?“

:lol2:

Die weise Indianerin… :))

Sally fuhr gerade von einer beruflichen Reise in Arizona nachhause als sie eine ältere Navajo Indianerin am Straßenrand gehen sah. Da ihre Reise ohnehin lang und ruhig war und die Frau müde aussah, fragte sie die Frau, ob sie gerne ein Stück mitfahren wurde. Mit ein oder zwei Worten des Dankes stieg sie ein. Nachdem die Reise fortgesetzt war und ein bisschen über Belangloses geredet war, bemerkte die Indianerin auf dem Rücksitz etwas, das in ein Papiersäckchen eingepackt war. „Was ist in dem Säckchen?“ fragte die altere Indianerfrau. Sally schaute auf das Säckchen und sagte: „Es ist eine Flasche guten Weines – ich hab‘ sie für meinen Mann bekommen“ Die Navajo Frau war für eine kleine Weile ruhig, dann sprach sie mit der stillen Weisheit eines erfahrenen Menschen: „Guter Tausch!“


Eine Blondine sitzt bei „Wer wird Millionär“… :))

Eine Blondine sitzt bei „Wer wird Millionär“. Sie steht vor der letzten, der Millionenfrage.

Jauch:
„Sie haben 500.000 Euro, haben keine Joker mehr und wenn Sie die nächste Frage richtig beantworten, dann gehören Ihnen sogar 1.000.000 Euro. Wenn Sie aber falsch antworten, dann fallen Sie zurück auf 16.000 Euro. Sind Sie bereit?“ „Ja, klar, auf geht s.“
„Gut, hier kommt Ihre Frage für 1.000.000 Euro:
Welcher der folgenden Vögel baut KEIN eigenes
Nest?

a- Dompfaff
b- Spatz
c- Kuckuck
d- Amsel?“

„Ganz klar, das ist der Kuckuck.“
„Sind Sie sicher? Wollen Sie wirklich 484.000 Euro aufs Spiel setzen?“
„Ja, ich bin mir sicher. Es ist c) Kuckuck!“
„Sind Sie sicher?“
„Ja, absolut.“
„Sie haben 500.000 Euro und sagen c) der Kuckuck baut kein eigenes Nest!“

(eigentlich müsste jetzt die Werbepause kommen )

„Und das ist RICHTIG !!! Sie haben damit 1.000.000 Euro gewonnen! Sie haben toll gespielt und viel riskiert. Herzlichen Glückwunsch und einen riesen Applaus!“

Abends nach der Show geht die Kandidatin mit Ihrer Freundin was trinken.
Als die beiden so an ihrem Champagner nippen, fragt die Freundin:
„Sag mal, woher wußtest Du das mit dem Kuckuck?“
„Das ist doch leicht. Das weiß doch jeder, daß der Kuckuck…

… in einer Uhr wohnt.“

Böse – Aber gut! | #15: Blondie will nach Melborne :))

Eine Blondine sitzt im Flugzeug auf dem Weg nach Melbourne in der ersten Klasse, obwohl sie nur zweite Klasse bezahlt hat. Kommt die Stewardess und bittet sie doch zurück in die zweite Klasse zu gehen, da sie ja für die erste nicht gezahlt hat.
Antwortet die Blondine: „Ich bin blond, 1,80 m groß und ich fliege nach Melbourne!“
Trotzig bleibt sie sitzen.
Die Stewardess geht also zum Pilot und dessen Copilot und erzählt die Geschichte. Genervt steht der Copilot auf und geht zur Blondine und bittet sie höflichst, sich doch in die zweite Klasse zu begeben, denn sie habe ja nicht für die erste gezahlt.
Daraufhin sagt die Blondine wieder: „Ich bin blond, 1,80 m groß und ich fliege nach Melbourne!“
Wieder bleibt sie sitzen.
Als der Copilot zurück kam und dem Piloten und der Stewardess davon berichtet, sagt der Pilot: „Ach lassen sie mich das mal machen. Ich spreche blond…“
Als der Copilot zurück kam und dem Piloten und der Stewardess davon berichtet, sagt der Pilot: „Ach lassen sie mich das mal machen. Ich spreche blond…“
Der Pilot geht zur Blondine hin, flüstert ihr etwas ins Ohr und die Blondine steht auf, schaut ihn entsetzt an und sagt:“Entschuldigung, das wusste ich nicht.“
Tatsächlich läuft die Blondine in die zweite Klasse und nimmt dort Platz.
Stewardess und Copilot schauen den Piloten ganz verblüfft an und fragen ihn schließlich, wie er das denn nun geschafft habe.
Stewardess und Copilot schauen den Piloten ganz verblüfft an und fragen ihn schließlich, wie er das denn nun geschafft habe.

Da sagt der Pilot:
„Ich habe ihr gesagt, dass die erste Klasse heute nicht nach Melbourne fliegt!“