Weisheit des Tages | 24.07.2018

oetinger-by-eger1775
Friedrich Christoph Oetinger

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine von dem anderen zu unterscheiden.

Gott gebe mir Geduld mit Veränderungen, die ihre Zeit brauchen, und Wertschätzung für alles, was ich habe, Toleranz gegenüber jenen mit anderen Schwierigkeiten und die Kraft, aufzustehen und es wieder zu versuchen, nur für heute.


Advertisements

Irischer Segenswunsch am Sonntag: Möge das Stroh nie faulen…

Möge das Stroh auf deinem Dach nie faulen,
die Erde auf deinem Feld nie unfruchtbar,
das Fenster zum Hause deines Nachbarn nie blind werden.
Die Tür aber stehe jedem offen,
der dich um Rat bittet oder um einen Whiskey.


 

24.November 2011: Spruch des Tages | Georg Christoph Lichtenberg

Georg Christoph Lichtenberg (* 1. Juli 1742 in Ober-Ramstadt bei Darmstadt; † 24. Februar 1799 in Göttingen) war Mathematiker und der erste deutsche Professor für Experimentalphysik. Als deutscher Schriftsteller begründete er den deutschsprachigen Aphorismus.

 

 

Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.


Irischer Segenswunsch am Sonntag: Gott sei vor Dir, um…

Gott sei vor Dir um Dir den Weg der Befreiung zu zeigen.
Gott sei hinter Dir,um Dir den Rücken zu stärken
für den aufrechten Gang.
Gott sei neben Dir, eine gute Freundin und ein guter Freund
an Deiner Seite.
Gott sei um Dich wie ein schönes Tuch und eine wärmende Alpaka-Decke, wenn Kälte Dich blass macht und Lieblosigkeit Dich frieren lässt.
Gott sei in Dir und weite Dein Herz, zu lieben
und für das Leben zu kämpfen.


14.November 2011: Spruch des Tages | Erich Kästner

Emil Erich Kästner (* 23. Februar 1899 in Dresden; † 29. Juli 1974 in München) war ein deutscher Schriftsteller, Drehbuchautor und Verfasser von Texten für das Kabarett, der vor allem wegen seiner humorvollen, scharfsinnigen Kinderbücher und seiner humoristischen bis zeitkritischen Gedichte bekannt ist.

 

 

Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.



12.November 2011: Spruch des Tages | Karl Kraus

Karl Kraus (* 28. April 1874 in Jičín, Böhmen; † 12. Juni 1936 in Wien) war einer der bedeutendsten österreichischen Schriftsteller des beginnenden 20. Jahrhunderts. Er war Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker, Dramatiker, Förderer junger Autoren, Sprach- und Kulturkritiker sowie vor allem ein scharfer Kritiker der Presse und des Hetzjournalismus oder, wie er selbst es ausdrückte, der Journaille.

 

 

 

Ein Blitzableiter auf einem Kirchturm ist das denkbar stärkste Mißtrauensvotum gegen den lieben Gott.