Irischer Segenswunsch am Sonntag: Segen sei mit dir…

Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichts.
Licht um dich her und innen in deinem Herzen.
Sonnenschein leuchte dir und erwärme dein Herz
bis es zu glühen beginnt wie ein großes Torffeuer,
und der Fremde tritt näher, um sich daran zu wärmen.


Segenswunsch am Sonntag: Viele Ängste entstehen durch…

Viele Ängste entstehen durch 
Enttäuschung und Verlorenheit.
Erwarte eine heilsame Selbstbeherrschung von dir.
Im übrigen aber sei freundlich und sanft zu dir selbst.
Du bist ein Kind der Schöpfung,
nicht weniger wie die Bäume und Sterne es sind.
Du hast ein Recht darauf, hier zu sein.
Und ob du es merkst oder nicht – 
ohne Zweifel entfaltet sich die Schöpfung so,
wie sie es soll.


Irischer Segenswunsch am Sonntag: Gott gebe dir für jeden Sturm…

Gott gebe dir für jeden Sturm einen Regenbogen,
für jede Träne ein Lächeln,
für jede Sorge eine Aussicht
und eine Hilfe in jeder Schwierigkeit.
Für jedes Problem, das das Leben schickt,
einen Freund, es zu teilen,
für jeden Seufzer ein schönes Lied
und eine Antwort auf jedes Gebet.



Irischer Segenswunsch am Sonntag: Sei du selber…

Sei du selber – vor allem:
heuchle keine Zuneigung, wo du sie nicht spürst.
Doch denke nicht verächtlich von der Liebe,
wo sie sich wieder regt.
Sie erfährt soviel Entzauberung,
erträgt soviel Dürre
und wächst doch voller Ausdauer,
immer neu, wie das Gras.


Irischer Segenswunsch am Sonntag: Mögen alle deine Himmel blau sein…

Mögen alle Deine Himmel blau sein,
mögen alle Deine Träume wahr werden,
mögen alle Deine Freunde wahrhaft wahre Freunde
und alle Deine Freuden vollkommen sein,
mögen Glück und Lachen alle Deine Tage ausfüllen –
heute und immerzu ja,
mögen sich alle Deine Träume erfüllen.

Irischer Segenswunsch am Sonntag: Möge die Katze dir nicht…

Möge die Katze dir nicht in den Milchtopf treten,
der Hund den Butternapf nicht umstoßen,
die Maus den Schinken nicht riechen.
Mögest du Nachsicht haben
mit der Tollpatschigkeit der Tiere,
so wie du dir deine eigene Ungeschicklichkeit verzeihst.

Irischer Segenswunsch am Sonntag: Möge das Stroh nie faulen…

Möge das Stroh nie faulen,

die Erde auf deinem Feld nie unfruchtbar,

die Fenster zum Hause deines Nachbarn nie blind werden.

Die Tür aber stehe jedem offen, der dich um Rat bittet

oder um einen Whiskey.