Halloween

Jack O´Lantern So sicher, wie in jedem Jahr das Christkind erscheint, der Osterhase im Frühling durch die Gärten hoppelt, genau so sicher und zuverlässig  wurde ich ab ca. Mitte Oktober durch schrille, wütende Schreie meiner Frau Lynn aufgeschreckt. Gott, dachte ich. Entsetzt sprang ich auf, eilte ins Wohnzimmer und fand sie hektisch mit den Armen rudernd vor„Halloween“ weiterlesen

Lynn und ich | Meine Art, Liebe zu zeigen…

…ist ein alter Titel, gesungen von Daliah Lavi, dieser unvergleichlichen Sängerin. Und dieses Lied spielten wir uns vor, wollten wir uns „rechtfertigen“, wenn wir schweigend nebeneinander saßen. Und das taten wir oft. Nicht, weil wir uns nichts zu sagen gehabt hätten. Nein, oft genug platzte es aus uns heraus. Und jeder sagte: „Sag du!“ „Nein,„Lynn und ich | Meine Art, Liebe zu zeigen…“ weiterlesen

In diesen Adventstagen denke ich an Lynn

Wenn Weihnachten näher rückt, die Menschen voller Hast versuchen, Geschenke für ihre Liebsten zu finden, alles hektisch und schnell schnell gehen muss, dann überfällt mich Trauer. Ich möchte jedem zurufen: „Halte ein! Weihnachten ist nicht das Fest der Geschenke! Ihr macht alles kaputt! FREUT EUCH! Lasst Euch nicht unterjochen und zu Käufen zwingen, die Euch„In diesen Adventstagen denke ich an Lynn“ weiterlesen

Molly Malone

MOLLY MALONE SONGTEXT In Dublin’s fair city, where the girls are so pretty, I first set my eyes on sweet Molly Malone, As she wheeled her wheel-barrow, Through streets broad and narrow, Crying, „Cockles and mussels, alive, alive, oh!“ „Alive, alive, oh, Alive, alive, oh“, Crying „Cockles and mussels, alive, alive, oh“. She was a„Molly Malone“ weiterlesen

Lang, lang ist´s her… Oder: Irischer Mondschein der besonderen Art

„Daddy?“ Lynns Stimme klang zärtlich und lieb. Ich verstand nicht, was sie zu ihrem Daddy sagte, während sie zärtlich in seinen Haaren wühlte. Sie unterhielten sich leise auf irisch. Als Daddy verständnisvoll lächelnd nickte, quietschte Lynn freudig auf, nahm meine Hand und zog mich ungestüm zur Tür. „Nun komm schon, Brummbär“, zappelte sie ungeduldig und„Lang, lang ist´s her… Oder: Irischer Mondschein der besonderen Art“ weiterlesen

Lynn und die Kunst

Der Post von Mitzi gestern rief schlagartig wieder Erinnerungen an meine immer noch geliebte Lynn in mir hoch. Dazu muss man wissen, dass sie ja in München Kunst und Geschichte studiert hatte. Und sie schleifte mich gerne und oft in sämtliche Kunsttempel nicht nur in München, sondern auch in Dublin, Belfast und wo wir uns„Lynn und die Kunst“ weiterlesen

Auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Dame… gell, Tinchen?

Nun kennen wir uns schon so lange, und ich habe Dir noch nichts von meinem Tattoo erzählt? Hmm… Lynn und ich ließen es uns damals stechen, als gemeinsame Erinnerung an Irland. Nun ist es meine einzige Erinnerung an Lynn. Hier in Freising ließen wir es uns stechen, bei einem Stecher, den es längst nicht mehr„Auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Dame… gell, Tinchen?“ weiterlesen