Aus dem Tagebuch einer Blondine

Januar
Habe den neuen Schal zurück in den Laden gebracht, er war zu eng.

Februar
Wurde von der Bäckerei gefeuert, weil ich keine Torten beschriften kann.
Halllooo?!? … Die Torte passte einfach nicht in die Schreibmaschine!

März
War sehr aufgeregt, habe ein Puzzle in 6 Monaten fertig gestellt. Auf der Schachtel stand 2-4 Jahre!

April
Auf der Rolltreppe für Stunden Festgesessen. Der Strom war ausgefallen!

Mai
Habe versucht Marmelade zu machen. Ist das anstrengend, all die Pfannkuchen zu schälen!

Juni
Wollte Wasserski fahren. Habe keinen See mit Abhang gefunden.

Juli
Habe beim Brustschwimm-Wettbewerb verloren. Später ist mir aufgefallen, dass die anderen Schwimmer betrogen haben, die haben ihre Arme benutzt!

August
Habe mich während eines Gewitters aus meinem Auto ausgesperrt. Das Auto ist vollgelaufen, weil das Cabrio-Dach offen war.

September
Ich suche immer noch den Heinz in der Ketchupflasche.

Oktober
Ich hasse M&M’s. Die sind übel zu schälen.

November
Habe die Weihnachtsfeier auf dem Dach verbracht – auf der Einladung stand: „Alle Getränke gehen aufs Haus“…

Dezember
Konnte die 112 nicht anrufen … pah … Es gibt keine „Elf“-Taste auf diesem blöden Telefon!

Dinge, die man unbedingt in einem Aufzug ausprobieren sollte

Wenn jemand einen Stock drücken will, seien sie schneller, täuschen aber nur an und ziehen den Finger sofort wieder weg (wiederholen Sie das so oft es geht und führen Sie ihre eigene Highscore-Liste).
• Stellen Sie sich verkehrt zur Ecke und tun sie so als würden Sie sich einen runterholen und bitten anschließend um ein Taschentuch.
• Steigen Sie ein und drücken alle Stockwerke. Wenn sich jemand aufregt, sagen Sie ihm oder ihr, dass jeder Stock das Recht hat gesehen zu werden.
• Halten sie den Aufzug während der Fahrt an und bedanken Sie sich, dass so viele Zuseher zu ihrem ersten Selbstmordversuch erschienen sind.. Knien Sie sich anschließend hin und beginnen Sie zu beten.
• Wenn jemand etwas über die Sprechanlage sagt. Springen sie in die Ecke, schauen blitzartig umher und schreien: „Diese Stimmen immer diese Stimmen!!!“
• Nehmen Sie ein Furzkissen mit und drücken Sie es im 10 sek Takt.
• Stellen Sie sich zur Tür und begrüßen Sie alle einsteigenden Leute mit einem lauten: “ Fahrscheine bitte!!!“ (ein Locher in der Hand, ist dann natürlich das Tüpfelchen auf dem i)
• Ziehen sie während der Fahrt ein Kreuz aus ihrer Tasche, halten sie es Richtung Aufzugtür und schreien: „NEIN, ich will nicht in die Hölle! Ich befehle dir Satan, HALTE EIN!!!“
• Gehen Sie zu einer Frau und erklären Sie ihr, dass sie schwerste sexuelle Störungen haben und nur in Aufzügen wirklich geil werden (Tipp: sehen Sie ihr dabei sehr tief in die Augen).
• Wenn jemand aussteigt stellen Sie ihm ein Bein. Sobald sich die Person umdreht, scheißen Sie die Person neben ihnen wie die letzte Sau zusammen, was Sie sich überhaupt einbildet und was da nicht alles passieren kann.
• Wenn sie dann aussteigen (vermutlich unter tosendem Applaus der Menge), drehen sie sich um, starren die Leute an und sobald sich die Türen schließen werfen sie eine Spielzeughandgranate hinein.


Handwerker-Test

Unter dem Begriff „Handwerk“ versteht man in Fachkreisen …

(a)
…die Tätigkeit eines Schülers, der unter Ausschuß seines Hirns Hausaufgaben abkupfert!

(b)
…die Arbeitsleistung der Wachsfiguren von Madame Tussaud!

(c)
…die Fummeltätigkeit deiner Petting-Griffel!


Der Kostenvoranschlag eines Handwerkers ist genauso zutreffend wie…

(a)
…die Wettervorhersage!

(b)
…ein Fünfjahresplan Rumäniens!

(c)
…irgendein Wahlversprechen von irgendeiner Partei!


Ergänze diesen Satz: „Pünktlichkeit und Sorgfalt bedeuten für den Handwerker genauso viel wie…

(a)
…die Sauberkeit der Umwelt für die Industrie!“

(b)
…die Wahrheit von BILD!“

(c)
…die Leser dieser Seite!“


Maurer führen im Winter grundsätzlich keine Arbeit aus, weil…

(a)
…bei der Affenkälte zu leicht die Bierflaschen platzen könnten!

(b)
…keine scharfen Miezen in Shorts vorbeitraben!

(c)
…sie in dieser Zeit Lehrer sind oder sonst eine saisonbedingte Aushilfsarbeit machen!


Um sicherzugehen, daß ein eingebautes Gerät funktioniert, muß es ein gewissenhafter Handwerker mindestens einmal selber ausprobieren, das gilt vor allem bei…

(a)
…einem Rolls-Royce nach einem Radkappenwechsel!

(b)
…Zapfanlagen im Bierzelt!

(c)
…Videokabinen im Eros-Center!


Eine Handwerker-Rechnung setzt sich aus folgenden Hauptkostenpunkten zusammen:

(a)
Hinfahrt, Tätigkeit, Material, Rückfahrt und Steuern, mal zehn!

(b)
Wie (a), plus Verschleißgebühren für Werkzeug, Schuhe und Knochen!

(c)
Wie (a) und (b), plus Unkosten für die nachfolgende Saufparty sowie Lohnersatz für den morgigen Kater-Tag!


Ergänze den folgenden Satz: „Seinen Auftrag schnell, gut und zur Zufriedenheit des Kunden erledigt zu haben, weckt in jedem Handwerker das gleiche Gefühl wie in…

(a)
…Harald Juhnke nach zwei Wochen allein im Zimmer mit Klausthaler Alkoholfrei!“

(b)
…Helmut Kohl nach einem Gespräch – unter Freunden – mit Franz Josef Strauß!“

(c)
…Sylvester (Rambo) Stallone nach einem Besuch bei Kriegsdienstverweigerern!“


Wenn ein Handwerker das von ihm eingebaute Gerät nach einem Jahr kostenlos überprüfen läßt, hat das als Grund, daß er…

(a)
…dem Kunden dutzende von überflüssigen Zusatzteilen aufschwatzen möchte!

(b)
…rausfinden will, warum das verdammte Ding immer noch funktioniert, wo doch die Garantie schon längst abgelaufen ist!

(c)
…eine Gelegenheit sucht, es kaputt zu machen, damit er dir schleunigst ein neues andrehen kann!


Als du im Atomkraftwerk eine neue Heizung einbauen sollst, fällt dir die Rohrzange ins Kühlwassersystem. Wie reagierst du?

(a)
Du schaltest das Kühlwasser ab, um die Zange herauszuangeln!

(b)
Du wartest, bis die Zange die Ventile versperrt hat, damit du dem AKW-Betreiber eine extra Klimaanlage für die GAU-Hitze andrehen kannst!

(c)
Du wechselst den Beruf und wirst Robbenzüchter in Grönland!


Allzu persönliche Kundenbetreuung bei Hausfrauen (lechz) lehnt ein Handwerker ab, weil…

(a)
…ihm der Milchmann schon zuvorgekommen ist!

(b)
…der Staubsaugervertreter und der Briefträger bereits Schlange stehen!

(c)
…sie die Frau seines Chefs ist!


Ein Klo zu entstopfen, gehört zu den weniger populären Aufgaben eines Klempners. Trotzdem wird er solche Aufträge nicht ablehnen, sondern…

(a)
…von einem Gastarbeiter erledigen lassen!

b)
…dem Kunden klarmachen, daß er sowieso ein neues Klo braucht und sich die Reparatur nicht mehr lohnt!

(c)
…per Anrufbeantworter mitteilen lassen, daß die Warteliste für solche Fälle derzeit etwa ein halbes Jahr beträgt!


 

Einige Zeichen für das Älterwerden

  1. Deine Topfpflanzen bleiben am Leben.

  2. Du sagst: “Tut mir leid, ich muss arbeiten!”, wenn Dich ein Freund zum Rockkonzert abholen will.

  3. Du hast mehr Essen als Bier im Kühlschrank.

  4. Um 6:00 Uhr früh stehst Du auf – und gehst nicht ins Bett.

  5. Dein Lieblingslied läuft im Fahrstuhl.

  6. Du besitzt einen Regenschirm und interessierst Dich trotzdem für den Wetterbericht.

  7. Deine Freunde heiraten und lassen sich scheiden, anstatt zusammen und auseinander zu gehen.

  8. Deine Feiertage gehen von 130 auf 7 Tage pro Jahr zurück.

  9. Jeans und Sweatshirt gelten nicht mehr als gut angezogen.

  10. Du bist nicht mehr der Auslöser des Lärms, sondern derjenige, der wegen des Lärms die Polizei ruft.

  11. Älteren Verwandten macht es nichts mehr aus, in Deiner Gegenwart Sexwitze zu erzählen.

  12. Du weißt nicht mehr, wann der Burger King schließt und wo man nach 2:00 Uhr morgens noch ein Bier bekommt.

  13. Deine Autoversicherung wird billiger, aber Deine Ansprüche ans Auto steigen an.

  14. Du fütterst Deinen Hund mit Diätfutter statt mit Mc Donald’s.

  15. Vom Schlafen auf der Couch bekommst Du Rückenschmerzen.

  16. Vom Sex auf dem Boden auch.

  17. Du schläfst zwischen Mittag und 6 Uhr abends nicht mehr ein.

  18. Ein Abendessen und Kino sind schon die ganze Verabredung, statt nur der Anfang davon.

  19. Die MTV Nachrichten sind nicht mehr Deine einzige Informationsquelle.

  20. Du gehst zur Apotheke wegen Nasentropfen und Antiacida, nicht mehr wegen Kondomen und Schwangerschaftstests.

  21. Eine Zei-Euro-Flasche Wein ist nicht mehr ganz schön gutes Zeug.

  22. Neuerdings isst Du Frühstückssachen zur Frühstückszeit.

  23. Einkaufszettel umfassen mehr als Miracoli, Cola light und Toffifees.

  24. Ich kann nicht mehr soviel trinken wie früher.” ersetzt: “Ich werde nie wieder soviel trinken!

  25. Über 90 % der Zeit vor dem Computer verbringst Du mit echter Arbeit.

Das wahre Buch Genesis – Wie Gott die Welt erschuf

GENESIS:

Erster Tag:
Habe heute beim Frühjahrsputz eine Ecke entdeckt, die ziemlich im Düstern lag. War einfach nichts zu erkennen.
Bin dann etwas näher herangetreten, um die Sache zu begutachten. Tatsächlich, alles war wüst und leer.
Eine ganze Weile habe ich gegrübelt, was ich damit anfangen soll.
Zuerst mal Licht machen !!
Das war immerhin ein guter Anfang. Daraus kann noch was werden.
Morgen werden wir weiter sehen…

Weiterlesen „Das wahre Buch Genesis – Wie Gott die Welt erschuf“

Schwierige Kostümauswahl

In 18 Tagen ist Rosenmontag. Na? Immer noch kein Kostüm? Vielleicht ist ja hier eine Idee für Euch dabei! 😆


Ein Mann mit Glatze und Holzbein wollte gerne zu einer Karnevalsfeier gehen. Er wusste aber einfach nicht, was er für ein Kostüm tragen sollte, bei dem seine körperlichen Nachteile nicht so auffallen würden. Deshalb schrieb er an eine bekannte Kostümfirma und erklärte ihnen das Problem.

Bereits ein paar Tage später erhielt er ein Paket von der Firma. Im Begleitbrief stand: „Sehr geehrter Herr, anbei erhalten Sie ein Piratenkostüm. Das gepunktete Kopftuch wird Ihre Glatze bedecken und Ihr Holzbein passt so ausgezeichnet zu einem Piraten, dass jeder Sie bewundern wird.“

Der Mann war aber völlig entsetzt, weil dadurch genau sein Holzbein betont wurde, das er doch am liebsten verheimlichen wollte. Er schickte das Kostüm also zurück und beschwerte sich.

Bereits eine Woche später erhielt er wieder ein Paket und einen Brief, der Folgendes besagte: „Sehr geehrter Herr, anbei erhalten Sie ein Mönchskostüm. Das lange Gewand reicht bis zum Boden und verdeckt Ihr Holzbein. Ihre Glatze passt hingegen so ausgezeichnet zu einem Mönch, dass jeder Ihr vollendetes Kostüm bewundern wird.“

Der Mann war fassungslos. Jetzt wurde ausgerechnet seine Glatze betont! Deshalb schickte er auch das Kostüm wieder zurück und beschwerte sich erneut, dabei sparte er nicht mit Beschreibungen über die Unfähigkeit der Kostümerfinder.

Wenige Tage später erhielt er erneut ein Paket der Kostümfirma mit folgendem Begleitbrief: „Sehr geehrter Herr, anbei erhalten Sie ein großes Glas Sirup. Schütten Sie sich den Inhalt über Ihre Glatze, stecken Sie sich Ihr Holzbein in den Allerwertesten und gehen Sie als glasierter Apfel auf die Karnevalsfeier.“

 

Die – ähm – Entscheidung…

Eine Frau ist gestorben und kommt in den Himmel. Petrus öffnet ihr die Himmelspforte. Die Frau fragt ihn: „Wie ist es denn hier so im Himmel?“ Petrus antwortet: „Ja, also…“ – Plötzlich sind laute Schmerzensschreie zu hören. Erschrocken fragt die Frau: „Was war denn das?“ „Nun ja“, antwortet Petrus, „da werden die Löcher für die Engelsflügelchen gebohrt. Im Himmel haben alle Flügel und irgendwo müssen die ja befestigt werden.“ Verunsichert fragt die Frau weiter: „Und wie ist das hier so mit dem Essen?“ „Ja, also…“, beginnt Petrus, als er erneut durch noch lautere Schmerzensschreie unterbrochen wird. „Um Himmels Willen, was war denn das jetzt?“, fragt die Frau bestürzt. „Naja“, sagt Petrus, „da werden gerade die Löcher für den Heiligenschein gebohrt. Der wird dann angedübelt und dann…“ – Entsetzt unterbricht ihn die Frau: „Nein, ich habe es mir überlegt. Ich will nicht in den Himmel. Da gehe ich lieber in die Hölle.“ „Ja, aber warum das denn?“, sagt Petrus erstaunt, „da wird doch nur rumgehurt!“ Weiterlesen „Die – ähm – Entscheidung…“

Artgerechte Haltung von Männern

Auf Grund des § 32 n Abs. 4 des Artenschutzgesetzes > > BGBI Nr. 584/1973,
in der Fassung des > > Bundesgesetzes BGBI Nr. 430/1985, wird im
Einvernehmen mit der Bundesministerin für Frauenangelegenheiten und
Verbraucherschutz verordnet:

Artikel 1 – Allgemeine Bestimmungen
Sich einen Mann zu halten ist bei weitem nicht mehr so problemlos wie zu Großmutters Zeiten, und es erhebt sich die Frage ob sich die Haltung eines Mannes überhaupt noch lohnt. Ein brauchbares Exemplar sollte mindestens zwei der nachfolgend genannten Voraussetzungen erfüllen. Weiterlesen „Artgerechte Haltung von Männern“

Beamte sind auch nur Menschen…

Der Beamte und der Bauunternehmer sind allein in einem Zimmer, da greift der Bauunternehmer in seinen Mantel, zieht eine Kiste echter Havannas raus und legt sie auf den Tisch.
Meint der Beamte: „Geschenke darf ich nicht annehmen.“
„Wieso denn Geschenk, die Kiste kostet 50 Cent!“
„Das ist was anderes, ich nehme zehn Kisten.“