Aus dem Unterricht

„Sehen sie Herr Kollege,“ sagt ein Lehrer, „jetzt lümmelt die ganze vierte Klasse aus dem Fenster raus, und wenn dann einer rausfällt, will´s wieder keiner gewesen sein!“ „Aus dem Unterricht“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Als Gott die Erde erschaffen wollte

Als Gott die Erde erschaffen wollte hatte er gerade einige skizzenhafte Vorstellungen von seinem Werk.
Gott überlegte sich, welche Wesen er wohl schaffen wollte und welche Charakterzüge er wem geben will, damit alles miteinander harmoniert.
„Als Gott die Erde erschaffen wollte“ weiterlesen

„Ich will zurück nach Bullerbü“?

Quasi ergänzend zu meinem gestrigen Beitrag sollte ich unbedingt noch einmal eine andere Stimme zu Wort kommen lassen.
Und auch dieser Artikel ist sehr gut geschrieben.
Ich bitte herzlich darum, ihn zu lesen.

Liebe Grüße,
Werner 🙂

Annuschkas Northern Star

Wenn ich im Moment in den „sozialen“ Medien unterwegs bin, dann wundere ich mich, vor allem bei Facebook, doch sehr darüber, wie viele Menschen aus meiner und noch früheren Generationen ihre Kindheit wie einen Schild vor sich her tragen.

Und das sind dann meist die Menschen, die kundtun: Also ihr Jugendlichen von heute, vollbringt ihr erstmal eine Lebensleistung, so wie ich es getan habe, und dann, ja dann habt ihr vielleicht mal die Berechtigung, eure Ängste zu kommunizieren und Forderungen zu stellen.

Ich könnte langsam vor Ärger Pickel kriegen, wenn ich diese Phrasen darüber lese, mit wie wenig Sachen man doch „damals“ ausgekommen ist. Es ist auf der einen Seite unbestritten, dass wir heutzutage viel zu viel haben (und das ist ja nicht auf einmal explodiert, sondern eine Entwicklung gewesen, die schon viel eher angefangen hat). Aber wahr ist auch, dass die Familien und damit die Kinder der Nachkriegsgenerationen oder…

Ursprünglichen Post anzeigen 606 weitere Wörter

Für Alice – und wer sonst noch lesen mag

Fragt Ihr Euch nicht auch so manches mal: Warum habe ich eigentlich damals das und das aufgegeben? Eigentlich war ich doch ganz gut darin?
Dann findet Ihr eventuell die Erklärung dazu in dieser hinreißenden Kurzgeschichte, welche ich eben lesen durfte.;)
Ihr werdet feststellen: Euch fehlt es nicht an Talent (oder was auch immer), Ihr solltet nur den Mut finden, den bösen Troll zu verjagen!
Ich wünsche Euch einen schönen Tag,
Werner 🙂

romanticker-carolinecaspar-autorenblog.com

Hier eine Kurzgeschichte, die ich zu Beginn der Bloggerei schon einmal veröffentlicht habe. Sie stammt aus dem Buch Kreuzverkehr und beleuchtet eine Phase aus Kindheit und Jugend, die mir jedoch mittlerweile nur noch Geschichte ist:

Der Troll (Ursprungstitel)

Der Troll war immer schon da, schon lange vor der Geburt des Kindes. Warum er sich gerade dieses Kind ausgesucht hatte, sollte für immer sein Geheimnis bleiben. Vielleicht hatte er es einmal zu weit getrieben, hatte sich zu derb aufgeführt und war daher aus der Gemeinschaft ausgeschlossen worden, um sich fortan alleine durchzuschlagen. Oder sehnte er sich nach Jahren der Ruhe und Langeweile mal wieder nach einer rechten Herausforderung? Das konnte er haben! Sollte es darum gehen, so hatte er seine Wahl richtig getroffen. Nun war es nicht so, dass er dem Menschlein gar nichts anhaben konnte, aber die Gegenwehr war gewaltig.

Zum ersten Mal zeigte sich der Wicht, als das Kind…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.830 weitere Wörter

Eine kleine Engelsgeschichte

Bei Traudl las ich eben diese Geschichte. Ich finde sie so schön, dass ich sie gerne mit Euch teilen möchte. 🙂
Ich wünsche ein schönes, friedliches Wochenende!

Liebe Grüße,
Werner

wir wollen Freude haben

Eine kleine Geschiche für liebe Menschen:

2 engel

Zwei reisende Engel machten Halt, um die Nacht im Hause einer wohlhabenden Familie zu verbringen. Die Familie war unhöflich und verweigerte den Engeln, sich im Gästezimmer des Haupthauses auszuruhen. Anstelle dessen bekamen sie einen kleinen Platz im kalten Keller.

Ursprünglichen Post anzeigen 365 weitere Wörter

EINE KLEINE HORRORSHOW

Das sollten sich einige alle einmal genau durchlesen! Besser heute, als morgen.
Liebe Grüße,
Werner

Alltagswahn und Sinn

Ihr wolltet schon immer wissen wie es ist, wenn ihr oder eure Kinder aufgrund ihrer Hautfarbe, ihres Stammbaums, einer Behinderung oder sexuellen Präferenz des Landes verwiesen werden? Na dann Gratulation! In ein paar Jahren dürfen wir hautnahe erleben, wie es ist sich diskriminiert zu fühlen und seine Liebsten als unwertes Leben abgestempelt und verurteilt zu sehen.

Noch keine Angst, weil es euch nicht betrifft? Klasse! Dann zeichnen wir mal weiter unsere kleine Diktatur.

Ihr seid jetzt Anfang zwanzig und eure größte Sorge ist, der eingewanderte Nachbar könnte euch Job und Freundin klauen. Angenommen die Freundin ließe sich nicht rauben und die Postbotenstelle sei euch sicher, weil man dafür nach wie vor einwandfrei Deutsch in Wort und Schrift beherrschen müsse (Hust..na, bei wem drückt hier schon der Schuh?). Wie ginge es in einem Horrorfilm jetzt weiter? Genau. Ihr heiratet, weil das die deutsche neue alte Tradition so vorschreiben wird und zeugt…

Ursprünglichen Post anzeigen 758 weitere Wörter

Hallo, Mister Gates, hier ist Werner…

Der IBM-Chef, der Apple-Chef und Microsoft-Chef Bill Gates kommen in den Himmel. Petrus sagt: „Für jeden Fehler in eurem Betriebssystem gibt es einen Nadelstich!“

Der IBM-Chef tritt vor. Petrus: „In Zeile 1992671 liegt ein schwerer Fehler vor! Also ein Nadelstich!“

Der Apple-Chef tritt vor. Er bekommt 4 Nadelstiche.

Nach kurzer Zeit bemerken die beiden, dass Bill Gates verschwunden ist. „Wo ist er?“, fragen sie Petrus – „Den spannen wir gerade unter die Nähmaschine!“


Es gibt keine Windows-Witze.
Es ist alles wahr!

Na denn mal tschüß, bis zum nächsten mal!

Weisheit des Tages | 30.08.2019

tolleWenn du dich jemals in einer Notsituation auf Leben und Tod befunden hast, wirst du wissen, dass es da kein Problem gab. Der Verstand hatte keine Zeit, mit der Situation herumzuspielen und ein Problem daraus zu machen. In einer wirklichen Notlage hält der Verstand an – du wirst vollkommen gegenwärtig im Jetzt und eine unendlich viel größere Kraft übernimmt die Führung. Deshalb gibt es so viele Berichte von ganz normalen Leuten, die plötzlich unglaublich mutig handeln konnten.