Aus dem Archiv | Wie man einen Aal tötet!

Wie man einen Aal tötet!

Der 12-jährige Max war für sein Alter sehr neugierig. Von einem Schulkameraden hatte er einmal gehört, dass dieser einem Mädchen den Hof machte. Nun fragte er sich natürlich, wie man sowas anfängt. Deshalb fragte er seine Mutter. Anstatt es ihm aber richtig zu erklären, schlug sie ihm vor, sich hinter dem Vorhang zu verstecken, und zuzusehen, wie seine Schwester Nicole und ihr Freund Michael, der an diesem Tag zu Besuch kam, das machten.

Am nächsten Morgen fragte ihn seine Mutter, ob er denn nun etwas gelernt habe. Folgendes bekam sie zur Antwort:

„Nicole und Michael haben eine ganze Weile dagesessen und geplaudert. Aber dann hat Michael das Licht ausgemacht und die beiden fingen an, sich zu umarmen und zu küssen. Dabei ist es Nicole wohl schlecht geworden, denn Michael fuhr ihr mit der Hand unter den Pullover, um nach ihrem Herzen zu fühlen, genauso wie der Onkel Doktor das immer macht. Michael konnte es aber nicht so gut wie der Doktor, denn er hatte anscheinend Schwierigkeiten, das Herz zu finden und deshalb fummelte er eine ganze Weile herum. Ich glaube, dann ist es ihm auch schlecht geworden, denn beide fingen an, zu stöhnen und zu seufzen.

Da sie nicht mehr sitzen konnten, legten sie sich auf das Sofa. Dann bekam Nicole Fieber, ich weiß das ganz genau, denn sie sagte, sie wäre unheimlich heiß. Und dann merkte ich endlich, warum es den beiden so schlecht ging. Ein kleiner Baby-Aal musste in Michaels Hose gekrochen sein. Er sprang heraus und stand fast senkrecht in der Höhe. Er war mindestens 20 cm lang. Ehrlich!

Jedenfalls hat Michael ihn gepackt, damit er nicht weg konnte. Als Nicole den Aal sah, bekam sie Angst, denn ihre Augen wurden ganz groß. Ihr Mund stand weit offen und sie rief nach dem lieben Gott. Sie sagte, dass das der Größte sei, den sie jemals gesehen habe. Wenn die wüßte, dass es unten im See noch viel Größere gibt!

Dann fasste Nicole wieder Mut. Sie versuchte den Aal zu töten, indem sie ihm in den Hals biss. Das dauerte ein ganzes Weilchen und plötzlich machte Nicole ein komisches Geräusch und ließ ihn wieder los. Ich glaube da hatte der Aal zurückgebissen. Da schnappte Nicole ihn und hielt ihn ganz fest, während Michael etwas wie eine Art Muschel aus der Tasche zog. Das stülpte er dem Aal über den Kopf, so dass er nicht mehr beißen konnte.

Nicole legte sich auf den Rücken und spreizte die Beine und Michael legte sich auf sie. Anscheinend wollten die beiden den Aal zwischen sich zerquetschen. Aber der Aal kämpfte wie ein Verrückter und Michael und Nicole stöhnten und ächzten. Sie kämpften so heftig mit dem Aal, dass beinahe das Sofa umgefallen wäre. Nach einer langen Zeit lagen beide auf einmal still da.

Dann stand Michael auf und siehe da, der Aal war tot! Ich wei&slig; das genau, denn er hing ganz schlaff da und seine Eingeweide hingen heraus. Nicole und Michael waren ganz schön geschafft von dem Kampf, aber trotzdem umarmten und küssten sie sich vor Freude.

Doch dann kam der große Schock! Der Aal war doch nicht tot! Er richtete sich wieder auf und der Kampf ging von vorne los. Er muss diesmal Michael gebissen haben, denn der lag plötzlich auf dem Rücken am Boden. Da sprang Nicole auf und versuchte den Aal zu töten, indem sie sich auf ihn setzte. Nach 40 Minuten Kampf war er endlich tot.

Diesmal wirklich, denn Michael zog im das Fell über die Ohren und spülte es in der Toilette hinunter.“

Autor: Werner Philipps

Mein Leben und ich! So könnte man den Inhalt meines Blogs kurz und knapp überschreiben. Er beinhaltet (ich hoffe in der richtigen Balance!) Episoden und Ereignisse aus meinem Leben (sic!), Humor und Gedichte... Lasst Euch einfach mal überraschen. Über Kommentare zu den einzelnen Artikeln freue ich mich natürlich auch sehr und meistens antworte ich sogar! Ich freue mich sehr über Euren Besuch. Herzlichst, Werner Philipps

Mein Senftöpfchen wartet auf neue Nahrung. ;) Also, gib gerne Deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: