Sternensprache

Schau auf, schau auf zum Firmament,
und laß von ihm dir zeigen:
Von allen Sternen, die ihr kennt,
hat keiner Licht zu eigen.
Trotz ihrer Größe, ihrer Zahl
sind sie nur Lichtverbreiter;
ein jeder nimmt des andern Strahl
und gibt ihn folgsam weiter.

Der einz’ge Sonnenquell des Lichts
ist des Allmächt’gen Liebe,
und selbst auch diese wäre nichts,
wenn sie nicht leuchtend bliebe.
Sie geht im Strahlenkleide aus,
sich selbst der Welt zu geben,
macht jeden Stern zu Gottes Haus
und küßt ihn wach zum Leben.

Schau auf, schau auf zum Sternenzelt,
und laß von ihm dir sagen:
Die Liebe wird von einer Welt
der andern zugetragen.
Gibt sie ein Stern dem andern nicht,
weil er Gott nicht verstanden,
so ist er für sie ohne Licht
und also nicht vorhanden.

Karl May (1842-1912)

Autor: Werner Philipps

Mein Leben und ich! So könnte man den Inhalt meines Blogs kurz und knapp überschreiben. Er beinhaltet (ich hoffe in der richtigen Balance!) Episoden und Ereignisse aus meinem Leben (sic!), Humor und Gedichte... Lasst Euch einfach mal überraschen. Über Kommentare zu den einzelnen Artikeln freue ich mich natürlich auch sehr und meistens antworte ich sogar! Ich freue mich sehr über Euren Besuch. Herzlichst, Werner Philipps

2 Kommentare zu „Sternensprache“

Mein Senftöpfchen wartet auf neue Nahrung. ;) Also, gib gerne Deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: