Als Gott die Erde erschaffen wollte

Als Gott die Erde erschaffen wollte hatte er gerade einige skizzenhafte Vorstellungen von seinem Werk.
Gott überlegte sich, welche Wesen er wohl schaffen wollte und welche Charakterzüge er wem geben will, damit alles miteinander harmoniert.
Schon in seiner Vorstellung besaßen diese Wesen das Vermögen zu denken, zu atmen, zu laufen, und sogar einen Willen zu besitzen. Jeder dieser Wesen wollte natürlich die besten Charakterzüge und Eigenheiten. Und so stritten sie sich, wer den die besten Eigenschaften zu bekommen hätte.
Da Gott gerne schnelle Entscheidungen trifft begann er mit seiner Arbeit. Also nahm Gott Lehm vom Boden und…
… erschuf den Esel und sagte zu ihm:
„Du bist ein Esel. Du wirst unentwegt von morgens bis abends arbeiten und schwere Sachen auf deinem Rücken tragen. Du wirst Gras fressen und wenig intelligent sein. Du wirst 50 Jahre leben“.
Darauf entgegnete der Esel:
„50 Jahre so zu leben ist viel zu viel. Gib mir bitte nicht mehr als 30 Jahre“. Und es war so.
Dann erschuf Gott den Hund und sprach zu ihm:
„Du bist ein Hund. Du wirst über die Güter der Menschen wachen. Du wirst der ergebenster Freund des Menschen werden. Du wirst essen, was der Mensch übrig läßt, und du wirst 30 Jahre leben“.
Der Hund antwortete:
„30 Jahre so zu leben ist viel zu viel. Bitte gib mir nicht mehr als 15 Jahre“. Und es war so.
Dann erschuf Gott den Affen und sprach:
„Du bist ein Affe, Du sollst von Baum zu Baum schwingen und dich verhalten wie ein Idiot. Du wirst lustig sein und herumalbern, und du sollst 20 Jahre leben“.
Der Affe sprach:
„20 Jahre als Clown auf der Welt zu leben ist viel zu viel. Bitte gib mir nicht mehr als 10 Jahre“. Und es war so.
Schließlich erschuf Gott den Mann und sprach zu ihm:
„Du bist ein Mann – das einzige rationale Lebewesen das die Erde bewohnen wird. Du wirst deine Intelligenz nutzen, um dir die anderen Geschöpfe untertan zu machen. Du wirst die Erde beherrschen und du wirst neues kreieren und du wirst 20 Jahre leben“.
Darauf sprach der Mann:
„Mann zu sein für nur 20 Jahre ist nicht genug. Bitte gib mir die 20 Jahre, die der Esel ausschlug, die 15 des Hundes und die 10 des Affen dazu“.
Es soll sein, wie Du sagst, sprach Gott. Und Gott sorgte dafür, daß der Mann 20 Jahre lebte als Mann.
Dann soll er heiraten und 20 Jahre wie ein Esel von morgens bis abends arbeiten und schwere Lasten tragen.
Dann soll er Kinder haben und 15 Jahre wie ein Hund leben, das Haus bewachen und essen, was ihm die Familie übrig läßt.
Schließlich im hohen Alter lebt er 10 Jahre wie ein Affe, verhält sich wie ein Idiot zur Belustigung seiner Enkelkinder“.
Und Gott lehnte sich zurück und dachte darüber nach, wie er denn wohl die Frau schaffen sollte…..

Autor: Werner Philipps

Mein Leben und ich! So könnte man den Inhalt meines Blogs kurz und knapp überschreiben. Er beinhaltet (ich hoffe in der richtigen Balance!) Episoden und Ereignisse aus meinem Leben (sic!), Humor und Gedichte... Lasst Euch einfach mal überraschen. Über Kommentare zu den einzelnen Artikeln freue ich mich natürlich auch sehr und meistens antworte ich sogar! Ich freue mich sehr über Euren Besuch. Herzlichst, Werner Philipps

Mein Senftöpfchen wartet auf neue Nahrung. ;) Also, gib gerne Deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.